Berner Oberland mit dem Rennvelo

Ich benutzte das verlängerte Pfingstwochenende, um mich in den Voralpen auszutoben und mir den letzten Schliff für meine nächste Challenge zu holen.

Ich logierte auf einem Campingplatz bei Interlaken. Von hier aus hatte ich kurze Anfahrtswege zu meinen ausgewählten Steigungen.

 

Am Samstag ging's über die Grosse Scheidegg.

Die Fahrt über diesen wunderschönen Pass ist einfach immer wieder ein Highlight. Von schon fast sommerlichen Temperaturen am See über den herrlichen Bergfrühling bis hin zu noch meterhohen Schneewänden ist alles anzutreffen.

86 km, 1'700 hM

 

An Pfingsten fuhr ich über Thun - Schallenberg - Schüpfheim - Sörenberg- Glaubenbühlen- Brünig - Interlaken.

Ich startete beim schönem Wetter, im Entlebuch hingen die Wolken jedoch ziemlich tief und auf dem Glaubenbühlen herrschte dichter Nebel.

145 km, 2'700 hM

 

Am Montag schliesslich machte ich noch eine Thunersee-Umrundung mit Abstechern nach Aeschi, Grön-Beatenberg und Habkern.

Ein schöner warmer Vormittag belohnte mich für das frühe Aufstehen. Auf schönen Nebenstrassen genoss ich praktisch auf der ganzen Tour die Aussicht auf den Thunersee.

72 km, 1'400 hM

 

Nach diesen insgesamt 303 km und 5'800 hM fahre ich nun am nächsten Wochenende in die Ferien in die Provence. Hier habe ich vor, an einem Tag mit dem Rennvelo den Mont Ventoux von allen drei Seiten hochzufahren, um in den Club des Cinglés aufgenommen zu werden. Dazu müssen 137 km und 4'400 hM gemeistert werden. Mal schauen... Danach werde ich endlich wieder vermehrt auf dem Bike sitzen, die nächste Herausforderung steht schon an.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    blackCoffee (Mittwoch, 23 Mai 2018 17:30)

    Menschen brauchen Herausforderungen.....Wünsche Dir viel Erfolg!