Gotthard - Sellapass - Giübin

Wir verbrachten das Wochenende mit dem Camper in Andermatt, sehr entspannt und angenehm in der Höhe. Meine Verletzung ist definitiv überstanden und einer kleinen Tour steht nichts im Wege.

 

Ich starte in Andermatt und fahre zum Gotthardpass. Teilweise geht es über die alte Passstrasse. Das Wetter ist ziemlich verhangen, am Nachmittag sind Gewitter angesagt.

 

Auf dem Gotthardpass zweige ich links ab und fahre zum Lago della Sella. Bis zur Staumauer führt eine Teerstrasse. Dem See entlang geht's weiter auf einer Naturstrasse in idyllischer Landschaft, absolute Ruhe, noch ist kein Mensch unterwegs. Ich bin hier auf dem Vier-Quellen-Weg, welcher die Quellen der vier Flüsse Rhein, Reuss, Ticino und Rhone verbindet.

 

Am Ende des Stausees beginnt dann die effektive Steigung Richtung Sellapass. Bis zur Hütte bei Punkt 2'522 ist auf dem grobschotterigen Weg viel fahrbar. Es sind bereits einige Schneefelder zu durchqueren.

Ich war gespannt auf diesen Übergang, den ich auf der Karte recherchiert habe, im Netz war aber wenig darüber zu lesen.

Ab der Hütte ging es nur noch schiebend und tragend direkt zum Gipfel des Giübin auf 2'776 M.ü.M. Chrisdicker Nebel verhinderte eine Sicht auf das grandiose Panorama, welches sich einem hier bieten würde, schade.

 

Der Abstieg war dann alles andere als bikewürdig. Unglaubliche Mengen von Schnee liegen hier noch auf der Schattseite bis auf etwa 2'400 M.ü.M. Lange ging es nur rutschend und schiebend über Nassschneefelder runter. Als der Schnee dann endlich hinter mir lag, war der weitere Weg vielerorts so verblockt, dass kein eigentlicher Flow aufkam. Nun weiss ich auch, wieso im Netz keine Berichte von Bikern zu finden sind. Aber nur durch selber machen erfährt man, ob so ein Übergang auch sinnvoll ist.

In der Vermigelhütte, die viele auch vom Übergang über den Maighelspass kennen, traf ich dann meine Freundin, welche mit dem E-Bike von Andermatt direkt hierhin fuhr. Abschliessend fuhren wir gemeinsam durchs Unteralptal zurück nach Andermatt.

 

36 km, 4h09', 1'439 hm

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    sven (Dienstag, 30 Juli 2019)

    Schön dass du wieder fit bist und merci für den bericht. Die gegend kenne ich biketechnisch überhaupt noch nicht und habe die tour über das Giübin auch noch irgendwo in meinem tourenorder liegen. Nach deinen erfahrungen schiebe ich die tour aber lieber mal ganz weit nach hinten. Den track hatte ich hier gefunden: https://www.outdooractive.com/de/route/mountainbike/zentralschweiz/giuebin/118049851/